AGB

Terms of Service

 

General terms and conditions of the company MYSAYANG BALI 

 

§1 Scope and Definitions

 

(1) These general terms and conditions apply to all business relationships between us and the customer in the version valid at the time of the order.

 

(2) “Consumer” within the meaning of these general terms and conditions is any natural person who maintains business relationships with us for a purpose that can neither be attributed to their commercial nor their independent professional activity (§ 13 BGB).

 

(3) “Entrepreneurs” in the sense of these general terms and conditions are all natural or legal persons or partnerships with legal capacity who enter into business relationships with us and who act in the exercise of their commercial or independent activity (§ 14 BGB). If an entrepreneur does not act in the exercise of his commercial or self-employed activity, he also benefits from the rights intended for consumers. He is considered a consumer within the meaning of these terms and conditions.

 

(4) “Customers” in the sense of these general terms and conditions are both consumers and entrepreneurs.

 

(5) General terms and conditions of entrepreneurs that conflict with, deviate from or supplement our general terms and conditions, even if they are aware, do not become part of the contract, unless their validity is expressly agreed in writing.

 

§2 Conclusion of the contract

 

(1) The following provisions on the conclusion of a contract apply to orders in our internet shop mysayang.myshopify.com

 

(2) If a contract is concluded, this is included with

MYSAYANG BALI

Anya Kukofka

Umalas Klecung 44

Bali - Indonesia

closed.

 

(3) The placement of goods in our online shop does not constitute a legally binding contract offer from us, but is merely a non-binding invitation to the customer to order these goods. If the customer orders the desired goods, he is submitting a binding offer to conclude a purchase contract.

 

(4) When an order is placed in our online shop, the following rules apply:

 

The customer submits a binding purchase offer by going through the following procedure:

 

a) Click on the "Shop" button

 

b) Select the desired goods by clicking on them

 

c) By clicking the button, buy ‘or get one‘, a mail window opens

 

d) Sending the mail with the desired product

 

(5) We save the contract text and send you the data of your order as well as our general terms and conditions by email. You can also access the general terms and conditions under MYSAYANG. For security reasons, your order details are no longer accessible via the Internet.

 

§3 Regulations on prices, shipping costs, payment and due dates

 

(1) All prices that we quote in our online shop include the statutory sales tax and other price components. Any shipping costs and, if applicable, the costs of cash on delivery are not included. These are calculated separately.

 

(2) Payment is made in advance (via paypal).

 

(3) An entrepreneur has to pay interest on monetary debts during the delay at 8 percentage points above the base rate. However, we reserve the right to claim higher damage caused by default against an entrepreneur.

 

(4) An entrepreneur only has a right to offset if his counterclaims, with which he would like to offset, are undisputed or have been legally established.

 

§4 Regulations on delivery and transfer of risk

 

(1) If we do not expressly state otherwise in the product description, all goods placed by us in the online shop are produced after order and ready for shipping after 5-8 days.

 

(2) The goods will only be produced and dispatched after receipt of payment.

 

(3) If the customer is a consumer, the risk of accidental loss and accidental deterioration of the item will not be transferred until the item is handed over to the customer.

 

(4) If the customer is an entrepreneur, the risk of accidental loss and accidental deterioration of the item already takes place when we hand over the goods to the logistics company commissioned by us.

 

(5) If the customer is an entrepreneur, we reserve the right to set a new, reasonable delivery period in the event that a delivery period cannot be met for reasons for which we are not responsible. The customer will be informed immediately about non-compliance with the delivery time. If we cannot deliver the ordered item within the newly determined period, we are entitled to withdraw from the contract with entrepreneurs. If the customer has already provided consideration, we will reimburse this immediately.

 

§5 retention of title

 

(1) If the customer is a consumer, we reserve ownership of the goods until the purchase price has been paid in full.

 

(2) If the customer is an entrepreneur, we reserve ownership of the goods until all claims resulting from the current business relationship have been paid in full. If the value of the reserved goods exceeds the claims to be secured from the ongoing business relationship by 10%, we are obliged to release the reserved goods.

 

(3) If the customer is an entrepreneur, he can resell the goods in the ordinary course of business. In this case, he already now assigns to us all claims in the amount of the invoice amount that the customer accrues to third parties through a resale. We already accept the assignment. After the assignment, the entrepreneur is authorised by us to collect the claim. We reserve the right to just in case. The fact that the entrepreneur does not properly meet his payment obligations and is in default of payment has the right to collect the claim himself. An entrepreneur processes and processes the delivered goods in our name and on our behalf. If an entrepreneur has processed the goods, we acquire co-ownership of the new item. This co-ownership is measured in relation to the value of the goods delivered by us. The same applies if an entrepreneur processes or mixes the goods with objects that do not belong to us.

 

§6 warranty

 

(1) The statutory warranty regulations apply to consumers.

 

(2) In the case of used items, warranty claims for consumers become statute-barred after one year from delivery of the goods.

 

Such a shortening of the limitation period, however, does not apply to those warranty claims which result in damages and where there is intent or gross negligence or a breach of essential contractual obligations. Essential contractual obligations are those, the fulfilment of which enables the proper execution and processing of the contract in the first place and compliance with which a buyer can normally rely on.

 

(3) Claims for damages from consumers due to injury to life, body or health or due to the provisions of the Product Liability Act also remain unaffected.

 

The same regulations apply to breaches of duty by our vicarious agents.

 

(4) Warranty claims that are not aimed at compensation for damages become statute-barred for entrepreneurs after one year from delivery of the goods. The statutory limitation periods for recourse claims of the entrepreneur according to §478 BGB remain unaffected.

 

(5) Entrepreneurs within the meaning of these General Terms and Conditions are obliged to inspect the goods received immediately for deviations in quantity and quality. Identifiable defects are to be reported to us in writing within a period of one week from receipt of the corresponding goods. The assertion of warranty claims is excluded if the entrepreneur does not comply with the obligation to notify. The entrepreneur is obliged to notify us of hidden defects in writing within a period of one week. The period begins with the discovery of the corresponding defect. To meet the deadline, it is sufficient if the notification of defects is sent in good time. The entrepreneur bears the full burden of proof for any claim prerequisites, in particular for the defect itself, for the time of its discovery and for the timeliness of the notification of defects.

 

§7 Limitation of Liability

 

Liability for damage caused by simple negligence is excluded, provided this does not result from the breach of essential contractual obligations, a guarantee for the quality of the object of purchase, damage from injury to life, body or health or claims according to the Product Liability Act (ProdHaftG) are affected. Essential contractual obligations are those, the fulfilment of which enables the proper execution and processing of the contract in the first place and compliance with which a buyer can normally rely on.

 

The same regulations apply to breaches of duty by our vicarious agents.

 

Liability for the breach of essential contractual obligations in cases of simple negligence is limited to damage that is typically associated with the contract and foreseeable.

 

§8 right of withdrawal for customers as consumers

Right of withdrawal

 

 

You have the right to cancel this contract within fourteen days without giving any reason.

 

The cancellation period is fourteen days from the day on which you or a third party named by you, who is not the carrier, has or has taken possession of the goods.

 

In order to exercise your right of cancellation, you must inform us of your decision to cancel this contract by means of a clear declaration (e.g. a letter sent by post, fax or email). You can use the attached model withdrawal form for this purpose, but this is not mandatory.

 

To meet the cancellation deadline, it is sufficient for you to send your notification of exercising your right of cancellation before the cancellation period has expired.

 

 

MYSAYANG BALI

Anya Kukofka

Email: hello@mysayang.com

Phone: +49 (0) 172 3798330 (whats app call).

Bali Number: +62 (0) 81 338 659 608

 

Consequences of the withdrawal

 

If you withdraw from this contract, we will have given you all payments that we have received from you, including delivery costs (with the exception of the additional costs that result from choosing a different type of delivery than the cheapest standard delivery offered by us have), to be repaid immediately and at the latest within fourteen days from the day on which we received notification of your cancellation of this contract. For this repayment, we will use the same means of payment that you used for the original transaction, unless something else was expressly agreed with you; In no case will you be charged any fees for this repayment. We can refuse repayment until we have received the goods back or until you have provided evidence that you have sent the goods back, whichever is earlier. You must return or hand over the goods to us immediately and in any case no later than fourteen days from the date on which you informed us of the cancellation of this contract. The deadline is met if you send the goods before the period of fourteen days has expired.

You bear the direct costs of returning the goods.

You only have to pay for any loss in value of the goods if this loss in value is due to handling of the goods that is not necessary to check the nature, properties and functionality of the goods.

End of revocation

 

§ 9 Contractual agreement on return costs in the event of cancellation

 

If you make use of your right of withdrawal, you have to bear the regular costs of returning the goods if the goods delivered correspond to the goods ordered and if the price of the goods to be returned does not exceed an amount of 40 euros or if the price of the goods is higher at the time of the revocation have not yet made the consideration or a contractually agreed partial payment. In all other cases you do not have to bear any costs.

 

§10 Code of Conduct

We have not submitted to any codes of conduct.

 

§11 Contract language, choice of law, place of jurisdiction

(1) Only the English language is used for the execution and processing of the contract.

 

(2) The law of the Federal Republic of Indonesia applies to the contractual relationships, whereby the UN sales law is excluded. For consumers who do not conclude the contract for professional or commercial purposes, the above choice of law only applies insofar as the protection granted by mandatory provisions of the law of the state in which the consumer has his habitual residence is not withdrawn.

 

(3) If the customer is a merchant, legal entity under public law or special fund under public law, our place of business is agreed as the exclusive place of jurisdiction for all disputes arising from this contract.

 

§ 12 customer service

 

For questions, complaints and complaints, our customer service is available on weekdays from 11:00 a.m. to 6:00 p.m. by whats app call

phone: +49.172.3798330 

email: hello@mysayang.com

 

§13 Severability Clause

 

If one or more provisions of these terms and conditions are invalid or unenforceable, or if they become so retrospectively, the remaining provisions remain unaffected. This only does not apply if the omission of individual clauses puts a contracting party at such an unreasonable disadvantage that it can no longer be expected to adhere to the contract.

Status of the terms and conditions: 13.06.2014

--------------------------------------------

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma MYSAYANG BALI

§1 Geltungsbereich und Definitionen

(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche Geschäftsbeziehungen zwischen uns und dem Kunden in der zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. 

(2) „Verbraucher“ im Sinne dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist jede natürliche Person, die mit uns Geschäftsbeziehungen zu einem Zweck unterhält, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (§ 13 BGB).

(3) „Unternehmer“ im Sinne dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind alle natürlichen oder juristischen Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, die mit uns in Geschäftsbeziehungen treten und die in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen Tätigkeit handeln (§ 14 BGB). Sofern ein Unternehmer nicht in Ausübung seiner gewerblichen oder selbständigen Tätigkeit handelt, kommen ihm ebenfalls die für Verbraucher bestimmten Rechte zugute. Er gilt als Verbraucher im Sinne dieser Geschäftsbedingungen.

(4) Unter „Kunden“ im Sinne dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer zu verstehen.

(5) Allgemeine Geschäftsbedingungen von Unternehmern, die unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen entgegenstehen, von diesen abweichen oder diese ergänzen, werden, selbst in Kenntnis, nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, dass ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zugestimmt wird. 

 

§2 Zustandekommen des Vertrages

(1) Folgende Regelungen über den Vertragsabschluss gelten für Bestellungen in unseren Internetshop mysayang.myshopify.com 

(2) Kommt ein Vertrag zustande, wird dieser mit 

MYSAYANG BALI
Anya Kukofka
Umalas Klecung
Bali - Indonesien

geschlossen.

(3) Das Einstellen von Waren in unserem Internetshop stellt kein rechtlich bindendes Vertragsangebot von uns dar, sondern ist lediglich eine unverbindliche Aufforderung an den Kunden, diese Waren zu bestellen. Bestellt der Kunde die gewünschte Ware, gibt er damit ein für ihn bindendes Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages ab.

(4) Wenn eine Bestellung in unserem Internetshop eingeht, gelten die folgenden Regelungen: 

Der Kunde gibt ein verbindliches Kaufangebot ab, indem er folgende Prozedur durchläuft:

a) Klicken auf den Button „Shop“

b) Auswählen der gewünschten Ware durch Anklicken

c) Durch das Klicken der Schaltfläche ,kaufen‘ bzw ,get one‘ öffnet sich ein Mailfenster

d) Absenden der Mail mit dem gewünschten Produkt

(5) Den Vertragstext speichern wir und übersenden Ihnen die Daten Ihrer Bestellung sowie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen per E-Mail. Sie können die Allgemeinen Geschäftsbedingungen auch unter MYSAYANG abrufen. Ihre Bestelldaten sind aus Sicherheitsgründen nicht mehr über das Internet zugänglich.

  

§3 Regelungen über Preise, Versandkosten, Zahlung und Fälligkeit

(1) Sämtliche Preise, die wir in unserem Internetshop angeben, enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer und weitere Preisbestandteile. Nicht eingerechnet sind etwaige Versandkosten und ggf. die Kosten der Nachnahme. Diese werden gesondert berechnet.

(2) Die Zahlung erfolgt per Vorkasse (Überweisung).

(3) Geldschulden hat ein Unternehmer während des Verzugs mit 8 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz zu verzinsen. Wir behalten uns jedoch vor, gegenüber einem Unternehmer einen höheren Verzugsschaden geltend zu machen. 

(4) Ein Recht zur Aufrechnung hat ein Unternehmer nur dann, wenn seine Gegenansprüche, mit denen er aufrechnen möchte, unbestritten oder rechtskräftig festgestellt sind.

 

§4 Regelungen zur Lieferung und zum Gefahrübergang

(1) Wenn wir in der Produktbeschreibung nicht ausdrücklich etwas anders angeben, sind sämtliche von uns im Internetshop eingestellte Waren sofort versandfertig.

(2) Die Ware wird erst nach Zahlungseingang versandt. 

(3) Wenn der Kunde Verbraucher ist, findet ein Übergang der Gefahr eines zufälligen Untergangs und einer zufälligen Verschlechterung der Sache erst mit der Übergabe der Sache an den Kunden statt. 

(4) Wenn der Kunde Unternehmer ist, findet ein Übergang der Gefahr eines zufälligen Untergangs und einer zufälligen Verschlechterung der Sache bereits dann statt, wenn wir die Ware an das von uns beauftragte Logistikunternehmen übergeben. 

(5) Wenn der Kunde Unternehmer ist, behalten wir uns für den Fall, dass eine Lieferfrist aus Gründen, die wir nicht zu vertreten haben, nicht eingehalten werden kann, vor, eine neue angemessene Lieferfrist zu bestimmen. Über die Nichteinhaltung der Lieferzeit wird der Kunde unverzüglich informiert. Können wir den bestellten Artikel auch innerhalb der neu bestimmten Frist nicht liefern, sind wir bei Unternehmern berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Wenn der Kunde bereits Gegenleistungen erbracht hat, werden wir diese unverzüglich erstatten. 

 

§5 Eigentumsvorbehalt 

(1) Wenn der Kunde Verbraucher ist, behalten wir uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises vor. 

(2) Wenn der Kunde Unternehmer ist, behalten wir uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Bezahlung sämtlicher Forderungen vor, die sich aus der laufenden Geschäftsbeziehung ergeben. Übersteigt der Wert der Vorbehaltsware die zu sichernden Forderungen aus der laufenden Geschäftsbeziehung um 10 %, sind wir zur Freigabe der Vorbehaltsware verpflichtet.

(3) Wenn der Kunde Unternehmer ist, kann dieser die Ware im ordentlichen Geschäftsgang weiterveräußern. Für diesen Fall tritt er uns bereits jetzt sämtliche Forderungen in Höhe des Rechnungsbetrags ab, die dem Kunden durch eine Weiterveräußerung an Dritte gegenüber diesen erwachsen. Wir nehmen die Abtretung bereits jetzt an. Der Unternehmer wird von uns nach der Abtretung zur Einziehung der Forderung ermächtigt. Wir behalten uns jedoch für den Fall. Dass der Unternehmer seinen Zahlungsverpflichtungen nicht ordnungsgemäß nachkommt und in Zahlungsverzug gerät, vor, die Forderung selbst einzuziehen. Eine Ver- und Bearbeitung der gelieferten Ware durch einen Unternehmer erfolgt namens und im Auftrag für uns. Hat ein Unternehmer die Ware verarbeitet, erwerben wir das Miteigentum an der neuen Sache. Dieses Miteigentum bemisst sich im Verhältnis zum Wert der von uns gelieferten Ware. Gleiches gilt, wenn durch einen Unternehmer eine Verarbeitung oder Vermischung der Ware mit solchen Gegenständen erfolgt, die uns nicht gehören.


 

§6 Gewährleistung 

(1) Für Verbraucher gelten die gesetzlichen Gewährleistungsvorschriften.

(2) Bei gebrauchten Sachen verjähren Gewährleistungsansprüche für Verbraucher hiervon abweichend nach einem Jahr ab Ablieferung der Ware.

Eine solche Verkürzung der Verjährungsfrist gilt hingegen nicht für solche Gewährleistungsansprüche, welche einen Schadensersatz zur Folge haben und bei denen Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit oder eine Verletzung von wesentlichen vertraglichen Pflichten vorliegt. Wesentliche vertragliche Pflichten sind dabei solche, durch deren Erfüllung eine ordnungsgemäße Durchführung und Abwicklung des Vertrages überhaupt erst möglich wird und auf deren Einhaltung ein Käufer normalerweise vertrauen darf. 

(3) Schadensersatzansprüche bei Verbrauchern wegen einer Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit oder aufgrund von Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes (ProdHaftG) bleiben ebenso unberührt.

Für Pflichtverletzungen unserer Erfüllungsgehilfen gelten die gleichen Regelungen.

(4) Gewährleistungsansprüche, welche nicht auf einen Schadensersatz gerichtet sind, verjähren für Unternehmer nach einem Jahr ab Ablieferung der Ware. Hiervon unberührt bleiben die gesetzlichen Verjährungsfristen für Rückgriffsansprüche des Unternehmers nach §478 BGB.

(5) Unternehmer im Sinne dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind verpflichtet, die erhaltene Ware unverzüglich auf Mengen- und Qualitätsabweichungen zu untersuchen. Erkennbare Mängel sind uns innerhalb einer Frist von einer Woche ab Empfang der entsprechenden Ware schriftlich anzuzeigen. Die Geltendmachung von Gewährleistungsansprüchen ist ausgeschlossen, wenn der Unternehmer der Pflicht zur Anzeige nicht nachkommt. Der Unternehmer ist verpflichtet, uns verdeckte Mängel innerhalb einer Frist von einer Woche schriftlich anzuzeigen. Die Frist beginnt mit der Entdeckung des entsprechenden Mangels. Zur Wahrung der Frist genügt es, wenn die Mängelanzeige rechtzeitig abgesendet wird. Die volle Beweislast für jegliche Anspruchsvoraussetzungen, insbesondere auch für den Mangel selbst, für den Zeitpunkt seiner Feststellung und für die Rechtzeitigkeit der Mängelrüge trägt hierbei der Unternehmer.


 

§7 Haftungsbeschränkung

Eine Haftung für Schäden, die durch einfache Fahrlässigkeit verursacht worden sind, wird ausgeschlossen, sofern diese nicht aus der Verletzung wesentlicher vertraglicher Pflichten resultieren, eine Garantie für die Beschaffenheit des Kaufgegenstandes betreffen,Schäden aus der Verletzung von Leben, Körpers oder Gesundheit oder Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz (ProdHaftG) betroffen sind. Wesentliche vertragliche Pflichten sind dabei solche, durch deren Erfüllung eine ordnungsgemäße Durchführung und Abwicklung des Vertrages überhaupt erst möglich wird und auf deren Einhaltung ein Käufer normalerweise vertrauen darf. 

Für Pflichtverletzungen unserer Erfüllungsgehilfen gelten die gleichen Regelungen.

Eine Haftung für die Verletzung von wesentlichen vertraglichen Pflichten ist in Fällen einfacher Fahrlässigkeit auf solche Schäden beschränkt, die mit dem Vertrag in typischer Weise verbunden und vorhersehbar sind. 


 

§8 Widerrufsrecht für Kunden als Verbraucher

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

 

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. 

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.


MYSAYANG BALI
Anya Kukofka
Email: hello@mysayang.com
Phone: +49 (0)172 3798330 ( whats app call )

Download 
Widerrufsformular

 Folgen des Widerrufs 

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. 

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Ende der Widerrufsbelehrung

§ 9 Vertragliche Vereinbarung über die Rücksendekosten bei Widerruf

Wenn Sie von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch machen, haben Sie die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. In allen anderen Fällen haben Sie keine Kosten zu tragen.

 

§10 Verhaltenskodex

Wir haben uns keinen Verhaltenskodizes unterworfen. 

§11 Vertragssprache, Rechtswahl, Gerichtsstand

(1) Für die Durchführung und Abwicklung des Vertrages kommt ausschließlich die deutsche Sprache in Betracht.

(2) Für die vertraglichen Beziehungen gilt das Recht der Insel Bali, wobei das UN-Kaufrecht ausgeschlossen wird. Für Verbraucher, welche den Vertrag nicht zu beruflichen oder gewerblichen Zwecken abschließen, gilt die vorstehende Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, indem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

(3) Wenn der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, wird als ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag unser Geschäftssitz vereinbart.

 

§ 12 Kundendienst

  

Für Fragen, Reklamationen und Beanstandungen steht Ihnen unser Kundendienst werktags von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr unter Telefon: +49.172.3798330 whats app call 

Mail: hello@mysayang.com zur Verfügung.


 

§13 Salvatorische Klausel

Sind eine oder mehrere Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen ungültig oder undurchsetzbar oder werden sie dies im Nachhinein, bleiben die übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Dies gilt nur dann nicht, wenn durch den Wegfall einzelner Klauseln eine Vertragspartei so unzumutbar benachteiligt wird, dass ihr ein Festhalten am Vertrag nicht mehr zugemutet werden kann.

Stand der AGB: 13.06.2014